Rodelverein

Swarovski-Halltal-Absam

seit 1904

Herzlich willkommen beim Rodelverein Swarovski-Halltal-Absam

Der Rodelsport blickt in Absam auf eine mehrere Jahrhunderte alte Tradition zurück. Schon die Salzbergarbeiter der Saline im Halltal nutzten im Winter ihre Rodel, um zum Wochenende nach Hause ins Tal zu rodeln. Vor diesem Hintergrund ist es nicht verwunderlich, dass der Rodelverein Swarovski-Halltal-Absam mit seinem Gründerjahr 1904 und weit über 600 Mitgliedern zu den ältesten und Mitglieder stärksten Sportvereinen in Absam gehört. Er betreibt eine eigene Naturrodelbahn und ist mit zahlreichen Medaillengewinnern bei Olympischen Spielen, Landes- Staats- und Weltmeisterschaften einer der erfolgreichsten Wintersportvereine Tirols, wenn nicht Österreichs. 


News

Neues von unseren Rodlern im Hochsommer

Der Österreichische Rodelverband klärt in seiner letzten Presseaussendung die Frage, wie und was unsere Rodler bei diesen tropischen Temperaturen trainieren. Schreibt vom „Tapetenwechsel vor dem nächsten Starttraining“ und von „kollektiver Frischzellenkur“. Was er genau damit meint, ist schnell erklärt.

Dass Wintersportler, meistens Skiläufer, im Sommer um die halbe Welt jetten, um im Winter Süd-Amerikas oder Australien/Neuseelands zu trainieren, ist zu Nicht-Corona-Zeiten bekannt. Doch wie trainieren unsere Rodler bei über 30° Celsius in Tirol? Ein Blick aus der Patscherkofel Bahn auf den Igler Eiskanal bringt einen auch nicht weiter, obwohl wir erfahren konnten, dass unsere Rodler mit Rodeln auf Rollen auch hier trainieren („rollen“) konnten. Allerdings für passionierte Rodelfans schon eher eine komische Vorstellung. Was hat es also auf sich, mit der erwähnten „Fischzellenkur“ und dem „Tapetenwechsel“? Etwa auch Training auf der südlichen, winterlichen Hemisphäre? Die ÖRV-Pressestelle klärt auf:

Start in die zweite Hälfte der Saisonvorbereitung
Österreichs Olympiarodler erhöhen diese Woche wieder die Schlagzahl und läuten mit einem neuerlichen Lehrgang auf Flacheis die zweite Hälfte der Saisonvorbereitung ein. Ehe das Spezifik- und Starttraining aufs Neue beginnt, haben die ÖRV-Asse vergangene Woche etwas Abwechslung im kühlen Nass und auf 2482 m Seehöhe gesucht. Zwei Tage lang tobten sich Olympiasieger David Gleirscher und Co. in der Area 47 nach Herzenslust aus, krönten das nasse Vergnügen mit einer Rafting-Tour in der Imster Schlucht und ein paar Versuchen am Wasserskilift. Dann ging es vom Ötztal ins Ländle, wo nach dem Einchecken zunächst ein Krafttraining auf dem Programm stand. Anschließend statteten die ÖRV-Asse dem neuen Eiskanal in Bludenz ein Besuch ab (Foto mit Nico und Wolfgang). Die Fertigstellung der rund 700 Meter langen Bahn soll bis Anfang November erfolgen. Nach der Besichtigung ließ man den Abend mit einer gemütlichen Grillerei im Vereinshaus ausklingen, als Grillmeister fungierte der Obmann des Rodelclubs Bludenz, Helmut Tagwerker. Am Samstag erfolgte vor der Rückreise nach Innsbruck noch ein Ausflug auf den Klettersteig nach Gargellen auf 2482 m Seehöhe (etwa Höhe der Rumer Spitze).

Schluss mit lustig – Spezifik- und Starttraining
Ab sofort rückt wieder das Spezifik- und Starttraining in den Mittelpunkt. In den kommenden sechs Wochen wird neben den Einheiten im Kraftraum erst auf Flacheis und dann im Startcontainer gearbeitet. Anfang Oktober soll die Rückkehr in den Eiskanal erfolgen, der Weltcupauftakt ist Ende November in Igls geplant. Und doch: der Tapetenwechsel mit kollektiver Frischzellenkur hat allen gefallen und gut getan. Jetzt fallen Begriffe wie „Team Building“, „Zusammenschweißen“ und „Energie tanken“. Alles was die Psyche der Rodler braucht und was die Gruppendynamik stärkt. Jetzt gilt es das Training voll durchzuziehen und weiter an der Basis wie am Feinschliff für den kommenden Rennwinter zu arbeiten.

Tipp für David
Und zu guter Letzt haben wir für David schon einmal seine auf Instagram gestellte Frage geklärt, wo und wie er zu dritt auf einer Rodel starten kann: Die Jungbauernschaft Landjugend Absam trägt bei guter Schneelage auf der Rodelbahn unseres Rodelvereins in unregelmäßigen Abständen Hornschlitten-Rennen aus, mit Besatzungsstärken von drei bis sechs Mann. „Also David, stell‘ Deine Mannschaft zusammen, dann muss nur noch der Winter kommen!“

Fotogalerie

Foto: ÖRV


Mitglied werden:

Wenn Sie Mitglied im Rodelverein Swarovski-Halltal-Absam werden wollen, füllen Sie bitte beigelegten Antrag aus und senden Sie ihn entweder per E-Mail an wue.hubert@aon.at oder an Robert.Thiem@tme.at oder per Post an

 

Robert A. Thiem

Max-Weiler-Weg 5

6067 Absam

 

Der Mitgliedsbeitrag beträgt € 10 pro Jahr und Person und sollte auf das Konto bei der

Raiffeisenbank Absam: Kontonummer AT05 3620 0000 0011 7606 eingezahlt werden.

 

Für Fragen steht Ihnen Schriftführer Robert A. Thiem, Tel.: +43 699 1729 7314 gerne zur Verfügung.