Rodelverein

Swarovski-Halltal-Absam

seit 1904

Herzlich willkommen beim Rodelverein Swarovski-Halltal-Absam

Der Rodelsport blickt in Absam auf eine mehrere Jahrhunderte alte Tradition zurück. Schon die Salzbergarbeiter der Saline im Halltal nutzten im Winter ihre Rodel, um zum Wochenende nach Hause ins Tal zu rodeln. Vor diesem Hintergrund ist es nicht verwunderlich, dass der Rodelverein Swarovski-Halltal-Absam mit seinem Gründerjahr 1904 und weit über 600 Mitgliedern zu den ältesten und Mitglieder stärksten Sportvereinen in Absam gehört. Er betreibt eine eigene Naturrodelbahn und ist mit zahlreichen Medaillengewinnern bei Olympischen Spielen, Landes- Staats- und Weltmeisterschaften einer der erfolgreichsten Wintersportvereine Tirols, wenn nicht Österreichs. 


News

Ein Ergebnis zum Einrahmen und fast für die Ewigkeit

Wir konnten leider nicht live dabei sein. Doch möchten wir unseren Rodel-Fans ein Ergebnis nicht vorenthalten, das es so wahrscheinlich nicht so schnell wieder geben wird. Im heutigen BMW Test Sprint-Cup in Oberhof der Männer gab es folgendes Ergebnis: 1. David Gleirscher,  2.  Nico Gleirscher, 3. Jonas Müller und 5. Wolfgang Kindl. Sensationell!

An dieser Stelle möchten wir gerne in der Geschichte des Wintersports fast ein Vierteljahrhundert zurückblenden und den damaligen Sportkommentator Gerd Rubenbauer vom Bayerischen Rundfunk zitieren, der ein sensationelles FIS-Rennen am Patscherkofel mit den Worten beschrieb „… Österreichische Meisterschaften mit ausländischer Beteiligung…“ Was war geschehen? Am 21. Dezember 1998 gewann das ÖSV-Herren-Skiteam den Super-G des alpinen Skiweltcups am Patscherkofel in Innsbruck-Igls (ein Ersatzrennen für Whistler Mountain), indem es die ersten neun Plätze(!) belegte. Die damaligen Protagonisten waren Hermann Maier, Christian Mayer, Fritz Strobl, etc.. Weder zuvor, noch danach konnte ein Skiteam einen solchen Erfolg erreichen. OK. Platz eins bis neun war es in Oberhof nicht. Konnte es auch nicht sein, da wir gar nicht so viele Starter haben. Aber vier von fünf ist auch nicht schlecht!

Viel war am Vortag über die Sprint-Cup-Premiere diskutiert worden. Heftiges Kopfschütteln und Unverständnis bis hin zum Eigentor (Tiroler Tageszeitung) waren die Reaktionen über dieses neue FIL-Format. Doch es hat stattgefunden, mit einem sensationellen Ergebnis für unser Rodel-Team. Trainieren konnten sie dieses Format „Sprint mit Reaktionsstart“ nicht wirklich. Aber das Ergebnis bei den Herren lassen wir uns gerne einrahmen: Olympiasieger David Gleirscher gewann in der Sprint-Zeit von 35.228 Sekunden (Reaktionszeit: 2.402) vor Nico Gleirscher (+0.038 / RZ 2.386) und dem Sprint-Weltmeister von 2019 Jonas Müller (+0.096 / RZ 2.259). Lokalmatador Johannes Ludwig wurde Vierter (+0.101 / RZ 2.459) vor dem Gesamtsieger des BMW-Sprint Weltcup 2021/22 Wolfgang Kindl (AUT/+0115).

Im Herren Doppel belegten Thomas Steu/Lorenz Koller mit einer Reaktionszeit (RZ) von 2.024 Sekunden Rang zwei (+0.098) hinter Toni Eggert/Sascha Benecken und bei den Frauen belegte Madeleine Egle hinter Julia Taubitz den zweiten Platz.

Ergebnisse
Herren
Damen
Doppel

TV-Zeiten


Mitglied werden:

Wenn Sie Mitglied im Rodelverein Swarovski-Halltal-Absam werden wollen, füllen Sie bitte beigelegten Antrag aus und senden Sie ihn entweder per E-Mail an wue.hubert@gmail.com oder an Robert.Thiem@tme.at oder per Post an

 

Robert A. Thiem

Max-Weiler-Weg 5

6067 Absam

 

Der Mitgliedsbeitrag beträgt € 10 pro Jahr und Person und sollte auf das Konto bei der

Raiffeisenbank Absam: Kontonummer AT05 3620 0000 0011 7606 eingezahlt werden.

 

Für Fragen steht Ihnen Schriftführer Robert A. Thiem, Tel.: +43 699 1729 7314 gerne zur Verfügung.